• Petra Leibetseder

Stubentieger und der Mythos...

verwende ja nie ein ätherisches Öl bei Katzen 🐈


Mich erreichte eine Anfrage einer lieben Öle Kollegin, ob ich Ihr und einer Katzenmami weiterhelfen kann, die kleine Maus bekam schon über Tage Cortison und Schmerzmittel gespritzt und es trat keine Besserung auf.


Meine Empfehlung lautete zu diesen Bildern

Mach einen 10 ml Roll On gefüllt mit Olivenöl oder ein Kokosöl in fester Form,

mische folgende ätherische Öle dazu- Geranie 2 Tr.- ist ja das sanfte Teebaum für die Tiere, Weihrauch 1 Tr. und

1 Tr. Copaiba. Diese Mischung 2 bis 3 mal am Tag auf die Betroffene Stelle auftragen. Das war meine Empfehlung 😊


Nach einer Woche bekam ich diese Bilder und diese Zeilen standen darunter 🥰

Guten Morgen Petra.

Herzlichen Dank für deine Hilfe.

So sieht die Katze jetzt aus. Alles abgeheilt, gesund und munter.

Deine Mischung wurde verwendet und nach 1 Tag sah man eine deutliche Besserung und nach 2 Tagen war kaum mehr etwas zu sehen. Sensationell was unsere Öle auch bei Tieren bewirken können. Danke dir.😘


Ja ätherische Öle können Mensch und Tier positiv unterstützen egal ob körperlich oder Emotional, aber es ist trotzdem immer Vorsicht geboten, "den die Menge macht das Gift" Deswegen immer ein Leitspruch von mir "weniger ist mehr" !! solltest du der Meinung sein das ist völliger Quatsch!!

Rate ich dir nur eines

LASS DIE FINGER VON ÄTHERISCHEN ÖLEN den genau in diesen Händen geht der Schuss nach hinten los😉



Herzliche Grüße,

Petra, dein AromaCoach

... immer der Nase nach😉




4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anfragen

Newsletter abonnieren

Petra Leibetseder

Alt Ossiach 57

9570 Ossiach

 

E-Mail: meine-aromawelt@gmx.at

              info.Frequency@gmx.at

Tel.: +43 (0) 664 9153807

© 2020 Petra Leibetseder